Reiseberichte,  Schweden,  Skandinavien 2016,  Touren

Skandinavien – Der vierte Tag

Tag vier und Zeit zum Abschied nehmen von Dänemark und Kopenhagen. Wir werden ganz sicher Dänemark auf unserer Rückkehr wiedersehen. Vielleicht mit neuen Eindrücken von Dänemarks Norden. Bis dahin machen wir uns auf den Weg gen Schweden. Dem Land meiner Träume, meiner Traumhäuser, meiner Traumlandschaften. Tagesziel ist das beschauliche FischerstädchenYstad in der Region Skane lan (verzeiht bitte die nicht-schwedische Schreibweise, ich hab keine Geduld mir das alles aus dem Netz zu kopieren). Über die unspektaktuläre Öresundbrücke geht es hinüber nach Sverige. Bei der Einreise werden wir noch gefragt, ob wir einen Hund mitführen und ich bin kurz davor zu sagen: „Japp!“. Dann fällt mir aber ein, Porthos ist ein Wohnmobil. Wir versuchen natürlich erst einen Campingplatz anzufahren. Die ersten Sichtbaren sind von weitem schon recht überfüllt, sodass wir erst gar nicht nachfragen.

Vorbei an Ales Stenar fahren wir zum Löderups Strandbads Camping. Ein herrlicher Campingplatz voller Chaos. Erst dürfen mir mit Porthos über das Gelände fahren um einen freien Stellplatz zu finden, dann will sich Porthos prompt einfach in den Sand buddeln. Zickenalarm etwa? Haben wir doch eine Portholine erwischt? Mit Hilfe des Campvaters und einem Minibagger holen wir Porthos wieder raus. Inzwischen bin ich tierisch genervt von der Affenhitze im Fahrerhaus und will nur noch weg. Wir versuchen noch einen weiteren Campingplatz näher an Ystad ran und müssen auch hier feststellen, dass er voll ist. Letzte Gelegenheit bietet ein Stellplatz westlich von Ystad Koordinaten [55°25’29.1″N 13°47’12.8″E]. Direkt am Meer! Wahnsinn was das Leben mit uns so macht. Wir haben zwar keinen Strom (Akku von Kamera, Laptop und Handys sind leergesaugt), aber das ist uns in erster Linie nicht so wichtig. Der Ausblick am Abend ist natürlich nichts im Vergleich zu einem Campingplatz, wo man das Gefühl bekommt, die Sanitäranlagen befinden sich im Meer und es ein ungeordnetes Chaos herrscht.

Mit Ystad wird das also nichts mehr an dem Tag – zu geschafft und genervt von der Sucherei. Ales Stenar heben wir uns für morgen auf. Das was wir von Ystad sehen, ist auf jeden Fall sehr schön. Nette kleine Gassen, viele farbenfrohe Häuschen und eine gemütliche Innenstadt.

Stellplatz Ystad Stellplatz Ystad

Zurück zu Tag 3 gehen – Jetzt zu Tag 5 springen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.